Veranstaltungen

Donnerstag, 21. Oktober 2021

Yolanda Morales: HORSES

Horses Morales

Die mexikanische Choreografin Yolanda Morales nimmt einen aktuellen Moment in der mexikanischen Geschichtsschreibung zum Anlass für ihre neue Tanz-Produktion „Horses“.

Vor 500 Jahren wurde das Land von der Conquista erobert, gleichzeitig wird die Befreiung vor 200 Jahren von der Kolonialmacht Spanien gefeiert. Im vorkolonialen Mexico gab es keine Pferde, die Tiere mit den darauf hoch sitzenden Reitern versetzten die indigene Bevölkerung in Angst und Schrecken. Reiterstandbilder prägen auch heute noch als patriarchale Symbole der Macht den öffentlichen Raum, nicht nur in mexikanischen Städten.

In der riesigen Kesselhalle des Kraftwerks Bille werden imaginierte Landschaften und Narrative mithilfe von Choreografie, Lichtprojektionen und elektronischem Sound erschaffen. Es geht in dieser Arbeit nicht um eine postkoloniale Rückbesinnung auf Traumata, sondern um Befreiung, Wildheit und eine selbstermächtigte Haltung, die sich in den Körpern der Tänzer:innen widerspiegelt. Und um den Versuch einer alternativen, feministischen Erzählung, in der mit Hilfe der schillernden Symbolik der Pferde, stetig oszillierende, sich verändernde Perspektiven eingenommen werden.

Tickets und Infos unter lichthof-theater.de

Konzept, Choreografie, künstlerische Leitung und Tanz: Yolanda Morales/Tanz: Damini Gairola und Alicia Ocadiz/Gasttänzerinnen: Aurora Brocchi, Sarah Ernst, Sujin Lee, Maria Pearl Weise, Ping-Cheng Wu/Komposition, Sound, Gesang, Saxofon: Thordis M. Meyer/Dramaturgie: Barbara Schmidt-Rohr/Projektionen: Katrin Bethge und Maj-Lene Tylkowski/Kostüme: Miriam Ebbing und Ilona Klein/Bühnenbild: Hanna Lenz/Technische Leitung: Homero Alonso/Lichtdesign: Joanna Ossolinska/Lichttechnik: Jana Köster/Tontechnik: Beata Berger/Beschallungskonzept: Robert Prior/Produktionsleitung: PK3000 – Katja Kruglikova/Produktionsmitarbeit: Daniel Dominguez Teruel

www.yolandamorales.net

Gefördert durch:
Behörde für Kultur und Medien Hamburg, Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Vergangene Veranstaltungen

Samstag, 21. Mai 2016

Hallöchen!

Der Hallo: e.V. lud am 21. Mai 2016 ein und begrüßte neue Gesichter zum Spekulieren, Debattieren, Kennenlernen und Austauschen und das Kraftwerk selbst zu besuchen! Großes Hallöchen vor Ort, um zu schauen, was bei den Hallo Festspielen alles passieren kann. 

Die über das Jahr verteilten Hallöchen münden im späten Sommer in die Hallo Festspiele. Diese sind ein Spielraum für künstlerische Raumentwicklung und nachbarschaftliche Begegnung. Es geht darum, zusammen vor Ort etwas aufzubauen, um ein großes Fest zu veranstalten, das Spaß macht. Dabei haben die Hallos nicht die typische gastgebende Rolle, die alles vorbereitet und zur Verfügung stellt – es ist eher wie ein Familienfest, mit einer Familie, die man noch nicht kennt. Im Spätsommer 2015 fand das neuartige Festivalformat zum ersten Mal auf dem Hof des ehemaligen Kraftwerk Bille statt.

SAVE THE DATE > Vom 29. August bis zum 4. September 2016 finden die Hallo Festspiele statt. Ab Anfang der Woche wird der Hallo Raum gemeinsam entwickelt, mit Materialien aus der Umgebung und Ideen aus den Köpfen. Jede_r ist eingeladen, teilzuhaben. Im und am neu erfundenen Kraftwerk wird am Wochenende in allen Formaten mit einem breiten Spektrum an Musik, Performance, Spiel und Diskurs gefeiert. Genaueres wird folgen.

www.hallo-festspiele.de

Donnerstag, 24. September 2015

P/ART - Producers Artfair

Die dritte Hamburger Produzentenkunstmesse P/ART fand 2015 im Kraftwerk Bille in Hammerbrook statt. www.producersartfair.com