Veranstaltungen

Donnerstag, 29. Juli 2021

Hamburger Kultursommer am Kraftwerk Bille

Hamburger Kultursommer

Im Rahmen des Hamburger Kultursommers finden vom 29. Juli bis einschließlich 15. August 2021 diverse Konzerte, Workshops, Freiluft-Kunst, Performances und Diskussionsformate am Kraftwerk Bille statt. Das gesamte Kultursommer-Programm ist online einsehbar. Wir wünschen einen lauten und schönen Sommer!

Samstag, 14. August 2021

Tyler Durden muss sterben

Tyler Durden muss sterben

Ein Aufzug. Eine Umkleidekabine. Eine alte Boxhalle. Ein zufälliges Zusammentreffen. Oder doch Schicksal? Disney, Wespe, Chanel und Tarot haben es satt. Unfaire Weltordnung, sexistische Gesellschaft, ein Millionenpublikum für die Meinungen des immer gleichen mittelmäßigen Mannes. So erschaffen sich die Frauen ein männliches Sprachrohr in die Welt: Tyler Durden, Repräsentant für all ihre Wut, ihren Frust und den Wunsch nach Veränderung. Das fiktive Alter Ego aus der Popkultur wird über Nacht zum Medienstar, dessen Fans in seinem Namen endlich den Aktivismus unterstützen, den sich die Frauen erträumt haben. Doch sich in das Kostüm des Mannes zu hüllen fällt zunehmend leichter, als es wieder abzulegen...

Die Paper Street Soap GbR, bestehend aus den Kulturwissenschaftlerinnen und Künstlerinnen Hannah Ehlers und Ulrike Czogalla, hat im Team mit den Autorinnen Fionna Frank und Lara de Simone die Idee eines Fight Clubs erarbeitet, der von Frauen erschaffen wird. Dabei stellen sie sich Fragen zur Bedeutung von Geschlecht in der ursprünglichen Geschichte, dem Ausdruck von Männlichkeit und den Auswirkungen der Gründung eines Fight Clubs auf eine Gruppe von nicht männlichen Figuren. Unter der Regie von Dominik Günther alias Nik Neandertal, erwacht das Skript von Fionna Frank in den Händen der Schauspielerinnen Kristina Nadj, Ponny Distakul, Hannah Ehlers und Nina Sarita Balthasar energisch, humorvoll und sportlich zum Leben.

Ort: Kraftwerk Bille/Kesselhalle
Datum: 14.,15.,17.,18. August 2021
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Tickets: 15€, 9€ ermäßigt
Reservierung unter: TylerDurden-paperstreet@web.de
Dauer: 90 min.

Produktionsleitung: Ulrike Czogalla, Hannah Ehlers / Regie: Dominik Günther / Regieassistenz: Cora Eder / Stückidee:
Lara de Simone, Fionna Frank / Skript: Fionna Frank / Schauspiel: Hannah Ehlers, Kristina Nadj, Nina Sarita Balthasar,
Ponny Distakul / Kostüm: Gunna Meyer / Fotografie: Johanna Fritzen

Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

Vergangene Veranstaltungen

Montag, 29. August 2016

Hallo Festspiele

Die Hallo Festspiele öffnen einen Spielraum für künstlerische Raumentwicklung und vor allem für neugierige Menschen. Es wird getanzt, gespielt, konzeptioniert und verworfen, gespeist, getrunken und diskutiert. Vom 29. August bis 4. September 2016 wird die zweite Ausgabe am und im Kraftwerk Bille in Hammerbrook spielen.

Im Laufe der Woche fließen Aufbauprozess und Fest ineinander über. Es sind von Anfang an nicht nur bekannte Gesichter, sondern alle Interessierten und Gestaltungsfreudigen herzlich eingeladen, zu kommen, zu gucken und aktiv zu werden. Im Vorfeld organisieren die Hallos Materialien und Werkzeug aus dem nähren Umfeld des Kraftwerks. So schaffen sie die Voraussetzungen, dass vor Ort und aus den zusammen getragenen, bloßen Ideen wirkliche Aufenthalts- und Spielorte, Tanzflächen, eine Küche, Gedanken- und Getränkeaustauschplätze und mehr entstehen. Dabei werden Expertisen gemischt, für andere Zwecke benutztes Material umgedeutet und große und kleine Konzepte entwickelt und verwirklicht.

In den gedeihenden Spielraum kommen nach und nach mehr Menschen aus der Nachbarschaft und ganz Hamburg und Künstler_innen von weit und fern, um zu musizieren, performen und spielen. Neuankommende werden mit einem großen Hallo begrüßt und spielen mit.

www.hallo-festspiele.de

Freitag, 22. Juli 2016

Disziplinäre Grenzgänge, Neue Arbeitsfelder in Stadtgestaltung und Stadtforschung

Klassische Planungsinstrumente und -verfahren stoßen an ihre Grenzen. In informellen Prozessen und eben solchen Plänen werden problemadäquate und prozessorientierte urbanistische Lösungsstrategien gesucht. Man spricht von Kraftfeldern, Akteurskonstellationen, Wirkungszusammenhängen und Gelegenheiten. Darin eingebettete Projekte stimulieren urbane Innovationen. Diese sind Ausdruck neuer Beteiligungs-, Aneignungs- und Vereinbarungskulturen. 

Wie sehen sie aber konkret aus, diese neuen Arbeitsfelder in der Co- Produktion von Stadt? Wer ist hier tätig? An welchen Stellen entstehen neue Aufgabenbereiche und welches disziplinäre Wissen ist gefragt?

Wir laden Sie herzlich ein, im Rahmen unseres Symposiums die verschiedenen Aspekte dieses Perspektivenwechsels mit auszuleuchten. Wegen der beschränkten Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze bitten wir Sie sich hier für die Teilnahme anzumelden: grenzenlos@hcu-hamburg.de

Das Programm und weitere Informrtionen unter disziplinaeregrenzgaenge.de

VeranstalterInnen:
Studio Nr. 3111
Prof. Dr. Michael Koch
Amelie Rost / florentine-amelie.rost@hcu-hamburg.de
Yvonne Siegmund / yvonne.siegmund@hcu-hamburg.de
Renée Tribble / renee.tribble@hcu-hamburg.de
Yvonne Werner / yvonne.werner@hcu-hamburg.de 

Ein interdisziplinäres Symposium der HafenCity Universität 
gestiftet von der VolkswagenStiftung 
Donnerstag, 26. Mai 2016

brand eins Konferenz – So geht Zukunft.

In der Kesselhalle im ältesten erhaltenen Kraftwerk Hamburgs wurde über Veränderung und Wandel geredet. Ein passenderer Ort hätte kaum gefunden werden können. Hammerbrook liegt in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof, ist geprägt von Industriebrachen, modernen Bürogebäuden und vielen Kanälen. Nicht nur der Stadtteil, auch das Kraftwerk Bille steht an einem Wendepunkt: Nach Jahren der Unsicherheit wird es jetzt nun saniert und revitalisiert.
 
Samstag, 21. Mai 2016

Hallöchen!

Der Hallo: e.V. lud am 21. Mai 2016 ein und begrüßte neue Gesichter zum Spekulieren, Debattieren, Kennenlernen und Austauschen und das Kraftwerk selbst zu besuchen! Großes Hallöchen vor Ort, um zu schauen, was bei den Hallo Festspielen alles passieren kann. 

Die über das Jahr verteilten Hallöchen münden im späten Sommer in die Hallo Festspiele. Diese sind ein Spielraum für künstlerische Raumentwicklung und nachbarschaftliche Begegnung. Es geht darum, zusammen vor Ort etwas aufzubauen, um ein großes Fest zu veranstalten, das Spaß macht. Dabei haben die Hallos nicht die typische gastgebende Rolle, die alles vorbereitet und zur Verfügung stellt – es ist eher wie ein Familienfest, mit einer Familie, die man noch nicht kennt. Im Spätsommer 2015 fand das neuartige Festivalformat zum ersten Mal auf dem Hof des ehemaligen Kraftwerk Bille statt.

SAVE THE DATE > Vom 29. August bis zum 4. September 2016 finden die Hallo Festspiele statt. Ab Anfang der Woche wird der Hallo Raum gemeinsam entwickelt, mit Materialien aus der Umgebung und Ideen aus den Köpfen. Jede_r ist eingeladen, teilzuhaben. Im und am neu erfundenen Kraftwerk wird am Wochenende in allen Formaten mit einem breiten Spektrum an Musik, Performance, Spiel und Diskurs gefeiert. Genaueres wird folgen.

www.hallo-festspiele.de

Donnerstag, 24. September 2015

P/ART - Producers Artfair

Die dritte Hamburger Produzentenkunstmesse P/ART fand 2015 im Kraftwerk Bille in Hammerbrook statt. www.producersartfair.com