Utopie/Dystopie: Futuristisches Flimmern im Kraftwerk Bille

Das mobile Kino "Flexibles Flimmern" lädt zusammen mit Denkmalverein Hamburg e.V. zu drei katastrophalen Kinoabenden in die ehemalige Kesselhalle des Kraftwerk Bille ein. Die Abende bilden den Auftakt zum "Futuristischen Flimmern", einer neuen, gemeinsamen Filmreihe des Flexiblen Flimmerns mit dem Denkmalverein über die Zukunft in all ihren möglichen Facetten, von der Utopie bis zur Dystopie.

Die Krise ist omnipräsent, klimabedingte Extremwetter-Ereignisse nehmen zu und alle schauen gerade ängstlich auf den Winter und eine drohende Stromknappheit.

Wir wollen uns den diffusen Ängsten stellen und gemeinsam anschauen: „Was passiert eigentlich genau im Fall der Fälle und wer übernimmt dann die Verantwortung? Wenn Notfälle eintreten, Infrastruktur zusammenbricht und der Zusammenhalt der Gesellschaft auf die Probe gestellt ist?“ Dafür zeigen wir den Film „Master of Disaster“ über die Arbeit von Katastrophenschützer:innen, Rettungskräften und Krisenforscher:innen.  
Als passenden Ort haben wir uns das ehemalige Kohlekraftwerk an der Bille ausgesucht, das symbolisch für ein Ende der fossilen Energien und die Frage nach möglichen Neuanfängen steht.
Vor dem Film gibt es Informationen zum Denkmal des ehemaligen Kraftwerkes und wir sprechen mit Expert:innen aus dem Bereich Katastrophenschutz.

An den Abenden werdet ihr Teil eines kleinen Planspiels: Es werden katastrophale Zustände herrschen und die üblichen Speisen und Getränke zum Film werden zur Krise passend sein. Katastrophenschützer:innen informieren euch über die Lage und über die nächsten To Dos. Erste Hilfe kann geleistet werden... lasst euch überraschen.

 

Movie: Master of Disaster

Der Film: "Master of Disaster" Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier D/CH 2019, 79 min. (dt.)

Epidemien, Krisen, Anschläge: Nahezu wöchentlich werden in Deutschland kleine wie große Katastrophen durchgespielt. Die Spannweite reicht von der örtlichen Feuerwehrübung bis hin zu großangelegten Szenarien mit hunderten von Teilnehmern. MASTER OF DISASTER betritt ein verborgenes Paralleluniversum unseres Alltags: die Welt der Katastrophenschützer und -erforscher, die die Gefahren, die unserer komplexen Welt drohen, vorhersehen wollen und den Umgang mit ihnen trainieren. Der Film zeigt die verschiedenen Protagonisten bei ihren Simulationen und Testläufen und beim Erforschen menschlichen Verhaltens im Katastrophenfall. Sie arbeiten in den gesicherten Labors der Infektionsforschung, in Bundesämtern, auf Übungsplätzen und in den Glaspalästen der Versicherer. Sie malen sich mögliche Katastrophen in jedem noch so kleinen Detail aus in der Hoffnung, auf jeden Kontrollverlust vorbereitet zu sein. Und er zeigt den Einsatz  der Rettungskräfte, auf deren großenteils freiwilliges Engagement sich die gesamte Katastrophen- und Unfallhilfe in Deutschland stützt. Spannende Einblicke tun sich auf, unerwartete Zusammenhänge werden sichtbar, und so stellt der Film auch die Frage nach der Beherrschbarkeit unserer scheinbar so kontrollierten Welt und ihrer Probleme. Ein Film zwischen Inszenierung und Wirklichkeit.

Dienstag, den 25. Oktober bis Donnerstag 27. Oktober, jeweils ab 18.30 Uhr
18.30 Uhr Einlass mit Ankommen, Orientieren, Anpacken, Informationen und Überleben, dazu Speisen und Getränke 

20.00 Uhr Einführendes Gespräch durch Beteiligte des Katastrophenschutzes, anschließend Filmbeginn 

Adresse: Anton-Ree-Weg 50, 20537 Hamburg, Einlass über die Rampe auf dem Hof

Eintritt 12 EUR, Teilnahme nur nach verbindlicher Anmeldung bis 1. Oktober per E-Mail an reservierungen@flexiblesflimmern.de

Info:
https://www.facebook.com/Flexibles-Flimmern-Filme-in-Bewegung-38159929885/?fref=ts
https://www.instagram.com/flexiblesflimmern/
https://www.denkmalverein.de/

Zurück