Nils Mohl: Unfreiheit ist eine dicke Robbe an Land

Schauspielhaus, Foto: Marie Petzold
 
Im April 2020 startete das Projekt "Grenzen überwinden – auf der Suche nach Freiheit" des Deutschen Schauspielhauses. Per Zoomkonferenzen diskutierten die Jugendlichen über persönliche Freiheiten und Grenzen, schrieben Texte und drehten Videos. Auf Grundlage dieser digitalen Treffen entstand "Unfreiheit ist eine dicke Robbe an Land". Es erzählt die Geschichte von Figuren, die ihren festgeschriebenen Rollen entfliehen wollen und Charakteren, die in ihren Geschichten nicht mehr gebraucht werden. An einem geheimen Ort treffen die Aktivist*innen und Ausgemusterten unfreiwillig aufeinander und stehen nun vor einer wichtigen Entscheidung: Wagen sie den Sprung durch die Drehtüren in die lang ersehnte Freiheit? Ernste Zweifel kommen auf: Können sie der Unfreiheit je entkommen? Wollen sie das überhaupt? Und wo bleibt nur der Arzt?

Leitung | Frederic Lilje, Gesche Lundbeck, Marie Petzold
Ausstattung | Marion Schindler
Foto | Lilli Pape
 
Aufführungen am 01.11.2020 um 18 Uhr
Kraftwerk Bille, Bullerdeich 12, 20537 Hamburg
Tickets unter: marie.petzold@schauspielhaus.de

Das Projekt wird von der Vertical Stiftung gefördert.
 
Mehr Infos unter schauspielhaus.de

Zurück